Mit dieser Methode finden Sie die passende Cloudlösung

· 0 Kommentare

Sie kennen das: Als IT-Verantwortlicher stehen Sie ständig vor neuen Herausforderungen und müssen wichtige Entscheidungen treffen. Für die  Zukunft Ihres Unternehmens sind Sie eine feste Grösse und man vertraut Ihrer Fachkompetenz. Aktuell steht für viele Unternehmen die Digitalisierung im Vordergrund. Daher möchten wir Ihnen heute eine Methode aufzeigen, mit der Sie eine zielgenaue Cloudlösung finden.

mit dieser methode finden sie eine zielgenaue cloudlösung

Finden Sie jetzt die passende Cloudlösung

Zuerst einmal: Es gibt nicht auf Abruf DIE fertige Cloud für Ihr Anliegen. Sie müssen vielmehr genau prüfen, welche Komponenten Sie für Ihr Unternehmen wirklich benötigen. Nur so finden Sie Ihre zielgenaue Cloudlösung. Hier gibt es klare Fragen, die Sie stellen können, um die passende Lösung zu finden. Auch wenn Sie bereits zu den Firmen gehören, die schon länger das Cloud-first Denken verinnerlichen, so ist es jetzt Zeit für eine kurze Zwischenprüfung. Nachfolgend bieten wir Ihnen eine mögliche Hilfestellung in Form von 14 Fragen.

14 Fragen zur besseren Orientierung

Frage 1 –  Features: Welche Leistungsmerkmale benötigen Sie für die verschiedenen Workloads, die Sie in die Cloud verschieben wollen wirklich? Behalten Sie dabei (zum Beispiel) folgende Themen im Auge: automatische Synchronisierung, API, Encryption, kritische Workloads (z.B. SAP)

Frage 2 – Agilität: Welche Flexibilität und Elastizität wird für die unterschiedlichen Workloads benötigt? Wenn Sie zum Beispiel Fast Provisionierung oder Autoscaling nutzen, so sollten Sie entsprechend agile Komponenten wählen.

Frage 3 – Services: Welche Services werden wann genau benötigt? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Managed Services, Back-up-Dienste und Notfallwiederherstellung

Frage 4 – Support: Welche Hilfe gibt es für Nutzer und welche für IT-Mitarbeiter? Existiert eine Hotline in der Landessprache? Wird ein Vor-Ort Support durch Cloud-Architekten geboten?

Frage 5 – Standort & Datennutzung: An welchen Datacenter-Standorten werden die Daten gespeichert? Wie sieht es in Sachen DSGVO aus?

Frage 6 – Globale Nutzung: Wie ist die internationale Ausrichtung Ihres Unternehmens? An welchen Schnittstellen benötigen Sie grenzüberschreitende Leistungen, um internationale Geschäftsprozesse zu stärken? Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Infrastruktur nur dort nutzen, wo Sie diese auch wirklich benötigen.

Frage 7 – Latenz: Welche Workloads benötigen welche Latenzzeiten? Bedenken Sie hierbei, dass je nach Anbieter der Weg der Daten von und zur Cloud lang oder kurz sein kann. Vor allem im internationalen Bereich spielt kann das eine Rolle spielen.

Frage 8 – Compliance & Security: Ganz wichtig: Gibt es interne, marktübliche und gesetzliche Regeln, die Sie befolgen müssen? Wie müssen die Prozesse darauf abgestimmt sein? Welche Zertifikate kann der Anbieter vorweisen ?

Frage 9 – SLA: Welcher Workload benötigt welche Vereinbarungen und Leistungsindikatoren? Hier ist klar, dass Service Level Agreements (SLA) genau festlegen, wofür sich der Anbieter (Provider) detailliert verpflichtet oder wie sich eine Nichteinhaltung auswirkt.

Preise, SLA, Konnektivität – Auch an die Zukunft denken

Frage 10 – Zahlungsvarianten & Modelle: Gibt es nutzungsbasierte Abrechnungsmodelle, mit denen Sie hohe Investitionen verhindern können? Welche Abrechnungsmodelle passen auf Ihr Unternehmen? UND: Ist die jetzige Lösung wirklich effizient? Wie sieht es damit in ein paar Jahren aus? Ist die Lösung nur jetzt kosteneffizient oder bewährt sie sich auch mittel- bzw. langfristig?

Frage 11 – Konnektivität: Was für Optionen werden Ihnen beim Datentransport angeboten? Welche von ihnen passen am besten zu Ihren Anforderungen ? Welche Kosten kommen da auf Sie zu?

Frage 12 – Zukunft: Wie schätzen Sie die Planung Ihres Anbieters ein? Sind neue Funktionen geplant ? Werden bestehende Produkte kontinuierlich optimiert? Hat der Anbieter eine Strategie und wird er auch in absehbarer Zeit am Markt tragfähig sein?

Frage 13 – Multi Cloud: Das ist die Zukunft: Daher sollten Sie gleich auf einen Multi-Cloud-Provider bauen, der Ihnen verschiedene Module auf einer Rechnung anbietet.

Frage 14 – Produktivität & Daten-Portabilität: Ist es möglich, dass Sie Ihre Workloads problemlos von einer Cloud in eine andere Cloud verschieben können? Insbesondere diese Frage ist wichtig, denn es geht um Ihre Flexibilität und damit um die Anpassbarkeit an neue Situationen.

Trends: Schon heute wird die Cloud in Unternehmen immer flächendeckender eingesetzt. Multi-Cloud Konzepte werden in den nächsten 1 bis 2 Jahren zum Standard. Zwischenzeitlich hat sich bei den meisten Unternehmen das Cloud-first Denken längst etabliert. Doch auch dabei wird es keineswegs bleiben, denn die meisten Software-Hersteller werden schon ab dem Jahr 2020 ausschliesslich Cloud-only produzieren.

Unser Service: Wir helfen Ihnen  mit unserem Know-How dabei eine zielgenaue Cloudlösung für Ihr Unternehmen finden. Vertrauen Sie uns als erfahrenem Partner in Sachen Cloud. Erfahren Sie hier, warum wir Microsoft Azure als Lösung favorisieren.

Haben Sie Fragen? Nur zu:  E-Mail genügt.

Der erste Schritt für Ihr erfolgreiches ICT-Projekt

Tragen Sie das Ergebnis folgender Rechnung ein:

Ihr direkter Kontakt zu uns

Tragen Sie das Ergebnis folgender Rechnung ein:

photo1

Adresse:
A. Baggenstos & Co. AG
IT Services and Solutions
Neugutstrasse 14
CH-8304 Wallisellen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 17.30 Uhr

Allgemeine Anfragen:
info@baggenstos.ch
Telefon +41 44 832 66 66
Fax +41 44 832 66 60

Support:
ithelp@baggenstos.ch
Telefon +41 44 832 65 50
Fax +41 44 832 65 31